Skip to main content

Amtseinführung von Frau Helle

Am Freitag, den 01.07.2022, haben wir in der Schule die Amtseinführung unserer neuen Rektorin Frau Annika Helle gefeiert. Der wichtigste Teil der Feier fand ganz zu Beginn statt: die schulfachliche Dezernentin Frau Jutta Reinhardt übergab Frau Helle feierlich die Urkunde zur Ernennung als Rektorin.

Im Anschluss wurden von Vertretern der politischen Gemeinde, der Kirchen und der umliegenden Schulen in den Redebeiträgen die Wertschätzung und die Freude für die Bereitschaft von Frau Helle zur Übernahme dieses wichtigen Amtes deutlich. Alle wünschten Frau Helle für ihre neuen Aufgaben viel Erfolg, gutes Gelingen und sicherten ihre Unterstützung zu.

Zwischendurch wurde das Programm immer wieder durch Schülerbeiträge aufgelockert. Rappende Hasen, tanzende Bienen und die Vorstellung eines sommerlichen Tages sorgen für Unterhaltung. Zum Schluss wurde Frau Helle noch als Zirkusdirektorin eingekleidet. Eine Schule zu leiten ist ja vergleichbar mit der Rolle einer Zirkusdirektorin, die das bunte Ensemble zusammenhält und viele Fähigkeiten in sich vereinen sollte. In der Antrittsrede von Frau Helle wurde deutlich, dass sie all diese Facetten mit ihrer Persönlichkeit abdecken kann.

Rita Jansen betonte in ihrer Eigenschaft als Schulpersonalrätin, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Grundschule froh über ihre neue Chefin sind und sie nach Kräften unterstützen werden! Dieses Versprechen bekräftigte die Elternvertreterin Frau Löwer im Namen der Erziehungsberechtigten.

„Die Börger Schule wünscht sich sehr

’ne neue Leitung, die muss her,

das Leben muss ja weitergehn

und dann ist es geschehen.

Wenn es Frau Helle macht,

ganz Börger feiert, dass es kracht

und die Schule freut sich sehr,

was wollen wir noch mehr!?“

Sportfest bei bestem Wetter

In dieser Woche hat endlich wieder unser Sportfest stattgefunden. Wegen der zweijährige Pause waren es für die meisten Schülerinnen und Schüler unserer Schule die ersten Bundesjugendspiele. Alle waren sehr aufgeregt und gespannt, aber nachdem die erste Nervosität abgefallen war, konnten die Kinder beim Sprinten, Werfen und Springen zeigen, wie gut sie im Vorfeld trainiert hatten. Beim anschließenden 800m-Lauf feuerten sich die Klassen gegenseitig jubelnd an. Durch diese tolle Atmosphäre gelang es allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, das Ziel zu erreichen.

Im Anschluss verlieh Frau Helle allen Sportlerinnen und Sportlern natürlich ihre hart erkämpften Urkunden. In diesem Jahr konnten sogar 18 Ehrenurkunden errungen werden. Eine tolle Leistung!

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Sportfest ein voller Erfolg war. Alle haben ihr Bestes gegeben und sind gut gelaunt nach Hause gegangen. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön allen Helferinnen und Helfern. Ohne Ihre Unterstützung wäre ein solches Sportfest in diesem Rahmen nicht durchführbar. Vielen Dank!

Besuch auf dem Bauernhof

Die Klassen 2a und 2b haben im Rahmen des Sachunterrichts den Milchviehbetrieb Behnen in Groß Berßen besucht. Nachdem die Schülerinnen und Schüler in den vorangegangenen Wochen viele theoretische Erfahrungen mit dem Thema Landwirtschaft gemacht hatten, war es ein tolles Erlebnis, sich anschließend alles live und in Farbe anzuschauen. Wissbegierig stellten die Kinder den Landwirtinnen eine Frage nach der anderen. Neben der Besichtigung der Milchkühe und der Melkroboter waren ein weiteres Highlight natürlich die wenige Tage alten Kälber. Einige Kinder trauten sich sogar, diese zu streicheln.

Insgesamt war der Ausflug ein voller Erfolg.

Wir bedanken uns herzlich bei Familie Behnen und auch bei der Firma Lely, die die Buskosten für uns übernommen haben.

Pantomime-Projekt an der Grundschule Börger

Zu Beginn des neuen Jahres hieß es in der GS Börger „Vorhang auf!“.

Eine Woche lang lernten die Schülerinnen der Klassen 3 und 4 die Grundlagen der Pantomime kennen.

Intensiv setzten sich die Kinder mit der Welt der Emotionen auseinander. Sie sprachen über unterschiedliche Gefühle und verliehen ihnen mit Gestik und Mimik Ausdruck. Im Fokus stand die Stärkung des Selbstbewusstseins, die Überwindung von Schüchternheit und die nonverbale Kommunikation.

Unter der Leitung von Akram Kiro, Schauspieler und Regisseur, entstand so ein buntes Programm, in das alle Kinder eingebunden werden konnten.

Akram Kiro, der bereits in NRW im Rahmen des Landesprogramms „Kultur und Schule“ Film – und Theaterprojekte begleitete, verstand es dabei, alle Kinder zu begeistern und motivieren. Auch die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf Lernen oder Geistige Entwicklung übten fleißig kleine Szenen ein. Am Ende der Woche präsentierten alle ihren Mitschülern und Mitschülerinnen mit Stolz kleine, selbst entwickelte Geschichten.

Zacharias, der kleine Zahlenteufel – Nimmerland –Theater zu Gast in der GS Börger

In die Welt der Zahlen entführte die Schülerinnen und Schüler der GS Börger am Mittwoch, den 2.3.22 Zacharias, der kleine Zahlenteufel. Mit einem aufwendigen Bühnenbild sorgte das Nimmerland Theater bereits beim Eintreten in die Pausenhalle für staunende Kinderaugen. Das freche Teufelchen nahm die Kinder mit seinem Wortwitz und Gesang schnell für sich ein. So bezog der Zahlenteufel die Kinder mit in das Stück ein, stellte Rechenaufgaben und versuchte, die Schülerinnen und Schüler davon zu überzeugen, dass Zahlen gefährlich für die Gesundheit seien. Zahlen hätten sich unbemerkt unsere Umgebung erobert in Hausnummern, Telefonnummern, Rezepten, ja sogar in unseren Wortschatz hätten sie sich gemogelt. Als Beweis führte Zacharias mehrere Wörter an: Es sei EINfach verhext, es sei zum verZWEIfeln, die Zahlen seien so DREIst …

Die bloße Nennung der Namen endete in heftigen Niesanfällen, die der kleine Teufel zum Anlass nahm, die Zahlen ein für alle Mal loszuwerden. Die Schülerinnen und Schüler versuchte der kleine Zahlenteufel als Verbündete zu gewinnen, um eine Wette zu gewinnen. Mit drei Aufgaben aus dem alltäglichen Leben sollte Zacharias beweisen, dass Zahlen überflüssig seien. Die Schülerinnen und Schüler fieberten dank des interaktiven Bühnengeschehens eifrig mit und brachten ihre Ideen in das Stück mit ein. So kamen die Zuschauer während des kurzweiligen Musicals zu dem Schluss, dass Zahlen für das alltägliche Leben doch von großer Wichtigkeit sind. Mit einem kräftigen Applaus bedankte sich die Schulgemeinschaft zum Abschied bei der grandiosen Akteurin.