Autor: admin

Pantomime-Projekt an der Grundschule Börger

Zu Beginn des neuen Jahres hieß es in der GS Börger „Vorhang auf!“.

Eine Woche lang lernten die Schülerinnen der Klassen 3 und 4 die Grundlagen der Pantomime kennen.

Intensiv setzten sich die Kinder mit der Welt der Emotionen auseinander. Sie sprachen über unterschiedliche Gefühle und verliehen ihnen mit Gestik und Mimik Ausdruck. Im Fokus stand die Stärkung des Selbstbewusstseins, die Überwindung von Schüchternheit und die nonverbale Kommunikation.

Unter der Leitung von Akram Kiro, Schauspieler und Regisseur, entstand so ein buntes Programm, in das alle Kinder eingebunden werden konnten.

Akram Kiro, der bereits in NRW im Rahmen des Landesprogramms „Kultur und Schule“ Film – und Theaterprojekte begleitete, verstand es dabei, alle Kinder zu begeistern und motivieren. Auch die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf Lernen oder Geistige Entwicklung übten fleißig kleine Szenen ein. Am Ende der Woche präsentierten alle ihren Mitschülern und Mitschülerinnen mit Stolz kleine, selbst entwickelte Geschichten.

Zacharias, der kleine Zahlenteufel – Nimmerland –Theater zu Gast in der GS Börger

In die Welt der Zahlen entführte die Schülerinnen und Schüler der GS Börger am Mittwoch, den 2.3.22 Zacharias, der kleine Zahlenteufel. Mit einem aufwendigen Bühnenbild sorgte das Nimmerland Theater bereits beim Eintreten in die Pausenhalle für staunende Kinderaugen. Das freche Teufelchen nahm die Kinder mit seinem Wortwitz und Gesang schnell für sich ein. So bezog der Zahlenteufel die Kinder mit in das Stück ein, stellte Rechenaufgaben und versuchte, die Schülerinnen und Schüler davon zu überzeugen, dass Zahlen gefährlich für die Gesundheit seien. Zahlen hätten sich unbemerkt unsere Umgebung erobert in Hausnummern, Telefonnummern, Rezepten, ja sogar in unseren Wortschatz hätten sie sich gemogelt. Als Beweis führte Zacharias mehrere Wörter an: Es sei EINfach verhext, es sei zum verZWEIfeln, die Zahlen seien so DREIst …

Die bloße Nennung der Namen endete in heftigen Niesanfällen, die der kleine Teufel zum Anlass nahm, die Zahlen ein für alle Mal loszuwerden. Die Schülerinnen und Schüler versuchte der kleine Zahlenteufel als Verbündete zu gewinnen, um eine Wette zu gewinnen. Mit drei Aufgaben aus dem alltäglichen Leben sollte Zacharias beweisen, dass Zahlen überflüssig seien. Die Schülerinnen und Schüler fieberten dank des interaktiven Bühnengeschehens eifrig mit und brachten ihre Ideen in das Stück mit ein. So kamen die Zuschauer während des kurzweiligen Musicals zu dem Schluss, dass Zahlen für das alltägliche Leben doch von großer Wichtigkeit sind. Mit einem kräftigen Applaus bedankte sich die Schulgemeinschaft zum Abschied bei der grandiosen Akteurin.

Grundschule Börger verabschiedet ihren Schulleiter in den Ruhestand

Mit einem vielfältigen bunten Programm verabschiedete sich die Schulgemeinschaft der Grundschule Börger von ihrem Schulleiter Christian Schröer.

Coronabedingt musste die Anzahl der Feiernden begrenzt werden, aber die langjährigen Weggefährtinnen und Weggefährten sowie Vertreter der Ämter und Dienststellen waren der Einladung des Schulträgers zu dieser Veranstaltung gerne gefolgt. Frau Jutta Reinhardt, zuständige schulfachliche Dezernentin der Landesschulbehörde zeichnete in ihrer Rede den abwechslungsreichen beruflichen Werdegang des Pensionärs nach und überreichte ihm die Entlassungsurkunde der Behörde, verbunden mit einem Dankesschreiben des Dienstgebers für die langjährige Arbeit. Nach seinem Studium des Lehramtes für Grund- und Hauptschulen an der Universität Osnabrück verließ Schröer Niedersachsen und arbeitete für das Bistum Osnabrück von 1982 bis 1989 in der Jugendarbeit und als Religionslehrer in Schleswig Holstein. In den Pfarrgemeinden St. Vicelin in Oldenburg/i.Holstein, St. Ansgar in Heiligenhafen und St. Franziskus Xaverius in Burg auf Fehmarn war er in verschiedenen Bereichen der kirchlichen Arbeit tätig. 1989 wechselte er in den Schuldienst des Landes Schleswig Holstein und unterrichtete bis 1996 an der Grundschule am Wasserquell in Oldenburg/H. .

1996 kam er schließlich nach Börger. Dort übernahm er 2012 den Posten des kommissarischen Schulleiters und wurde 2014 zum Rektor der Grund- und Hauptschule Börger ernannt. Günther Wigbers als Vertreter des Schulträgers, Jürgen Ermes als Bürgermeister von Börger und Maria Nessenius als Vorsitzende der Elternschaft hoben die immer gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Schule unter Leitung von Christian Schröer in ihren Dankesworten hervor. Auch Silvia Schmit als Sprecherin des Schulverbundes Hümmling, Pfarrer Karl Heinz Santel und Pastor Matthias Voß für die Kirchengemeinden, sowie Klaus Meyners für den Förderverein Juki und weitere Rednerinnen und Redner dankten dem scheidenden Schulleiter für die immer gute Zusammenarbeit. Besonders emotional wurde es als Schulpersonalrätin Rita Jansen den Dank für die langjährige Zusammenarbeit im Namen des Kollegiums zum Ausdruck brachte. Schröer war insgesamt 25 Jahre an der Schule in Börger tätig. Von der Auflösung der Hauptschule über die Verwirklich der Ganztagsschule, zwei Evaluationen, der Einführung der Inklusion, der Bewältigung der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund, der Totalsanierung der Grundschule bis zur Bewältigung der Coronakrise hat er in diesen Jahren Vieles erlebt und mitgestaltet. In seiner Abschiedsrede betonte er dann auch wie wohltuend immer die Unterstützung des Kollegiums und der Elternschaft, sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Schulbehörde und dem Schulträger gewesen sei. Zuletzt lenkte er noch den Blick auf die Schülerinnen und Schüler, deren Wohl immer im Mittelpunkt des pädagogischen Wirkens der Schule gestanden habe. Er wünschte, dass es an der Grundschule auch weiterhin so bleibe und drückte seine Zuversicht darüber aus, dass unter der neuen Leitung von Frau Annika Helle die Grundschule Börger ein Lernort bleibe, der mehr sei als nur eine Stätte der Wissensvermittlung. Eine gute Nachricht zum Schluss. Die fehlenden 1300€ für die neue Bühne der Grundschule kamen als Abschiedsgeschenk der geladenen Gäste zusammen, sodass Schulleiter Schröer „schuldenfrei“ in den Ruhestand gehen konnte! Vielen Dank!

Ein ganz besonderes Hotel für Wildbienen als Abschiedsgeschenk der Eltern und Schülerinnen und Schüler.

Frau Reinhardt überreicht die Entlassungsurkunde

Hinweis: Alle Personen sind vollumfänglich geimpft!

Büchertisch der Schulbücherei

Seit vielen Jahren betreut Frau Ubbenjans unsere Schulbücherei. Immer wieder werden neue Bücher zu verschiedenen Themenbereichen angeschafft, um die Attraktivität unserer Bibliothek aufrecht zu erhalten. Nach Absprache der Fachlehrer können die Kinder dann an festen Tagen die Bücherei besuchen und sich Lesestoff mitnehmen. Das Interesse der Schülerinnen und Schüler am gebundenen Buch ist nach wie vor groß, trotz digitaler Angebote und vielfältiger Verlockungen der Freizeitindustrie. Gerade auch in Coronazeiten ist das Lesen noch einmal populärer geworden. Vor der Bücherei steht auf dem Flur immer ein schön gestalteter Büchertisch zu wechselnden Themen. Auch wenn unsere Mannschaft bei dieser EM leider nicht so erfolgreich war, hat Frau Ubbenjans einen Thementisch zur EM wieder als Blickfang schön und interessant gestaltet, mit Postern und Plakaten und vielen Büchern zum Thema Fußball. Ob es um das Thema Bienen, Freundschaft, Pflanzen oder Abenteuer geht. Der Büchertisch lädt die Kinder zum Stöbern und Schmökern ein. Komm, wir gehen in die Bibliothek, dort entdeckst du die faszinierende Welt der Bücher!

Vielen Dank für deinen/Ihren Einsatz, Frau Ubbenjans!

Die Bühne ist da, Haarwette eingelöst

Nachdem Herr Schröer ja im Frühjahr 2020 seine Haarwette eingegangen war, wurde jetzt aus dem Erlös der Wetteinsätze die langersehnte Bühne angeschafft. Ein wahres Prachtstück. Ihre erste Bewährungsprobe wird die Bühne bei der Verabschiedung von Herrn Schröer bestehen. In den Osterferien mussten die langen Haare einem Kurzhaarschnitt weichen. Weil Corona keine großartige Feier zugelassen hat, erfolgte die Wetteinlösung in aller Stille. Claudia Antons vom Frisörsalon Westendorf und ihr Vater, Franz Westendorf, langjähriger Stammfrisör von Herrn Schröer, kümmerten sich liebevoll um den Rückschnitt.

Allen Spendern sei herzlich gedankt! Ihr habt der Schule einen großen Dienst erwiesen.

Insgesamt wurden bis heute 2475€ gespendet!

Grundschule Börger
Schulstraße 22
26904 Börger

E-Mail: info@grundschule-boerger.de
Tel.: 05953 / 94 874-10
Fax: 05953 / 94 874-18

© 2022 Grundschule Börger   •   Impressum   |   Datenschutz